News

15. Oktober 2019

«Der Patient kann sich auf sich fokussieren»
Das Online-Programm «STREAM» senkt bei neudiagnostizierten Krebserkrankten den Stress und steigert ihre Lebensqualität. Doch die Implementierung von „STREAM“ bringt neue Herausforderungen mit sich. Warum das so ist, und was sie sich vom Selbstmanagement-Symposiums SELF des Bundes am 29. Oktober 2019 erhofft, sagt Viviane Hess, Leitende Aerztin in der Onkologie am Universitätsspital Basel.

Interview mit Viviane Hess

15. Oktober 2019

«Care ist ebenso wichtig wie Cure»
Um Krebspatienten das Selbstmanagement von Symptomen zugänglich zu machen, wurde in den vergangenen sieben Jahren das Symptom-Navi-Programm entwickelt. Mit dabei ist Manuela Eicher, Pflegefachperson und Professorin für Pflegewissenschaft an der Fakultät für Biologie und Medizin an der Universität Lausanne und am CHUV in Lausanne. Ihr Ziel: Das Programm von der heutigen Papierfassung in die digitale Welt übertragen. Das Selbstmanagement-Symposiums SELF des Bundes vom 29. Oktober 2019 könnte dazu ein weiterer Meilenstein bilden.

Interview mit Manuela Eicher

11. September 2019

«NSK-Sessions am SOHC-Kongress vom 27. Juni 2019»
Im Rahmen des SOHC-Kongresses fanden am 27. Juni 2019 drei NSK-Sessions statt. Eine Session war der der Umsetzung des KRG gewidmet, eine andere der koordinierten Versorgung und eine dritte – zusammen mit der KFS – den zellulären Therapien. Gemeinsam mit namhaften Gästen wurden die Themen diskutiert und Problemfelder sowie Lösungsansätze eruiert.
Übersicht NSK-Sessions, verschiedene Präsentationen sowie Publikumsfragen und Antworten KRG

19. August 2019

«Roundtable Qualitätssicherung vom 18.6.2019»
Am 18.6.2019 fand im Rahmen des NSK-Projekts 3.2.1 ein Roundtable zum Thema «Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung in der Schweiz – Fokus Outcome» statt. Ausgehend vom erarbeiteten Bericht «Onkologische Qualitätssicherung in der Schweiz» wurden verschiedene bestehende Initiativen aus der Schweiz vorgestellt und insbesondere die Nutzung von PROs, PROMs und PREMs aus wissenschaftlicher, wie auch aus anwendungsorientierter Sicht beleuchtet und diskutiert.
Präsentationen und Zusammenfassung der geführten Diskussionen und Ergebnisse

17. Juli 2019

«Jede Zahl wird genutzt»
Das Schweizer Kinderkrebsregister (SKKR) ist eine Erfolgsgeschichte. Mit dem 2020 in Kraft tretenden Krebsregistrierungsgesetz wird sich einiges ändern, sagen die beiden Co-Leiterinnen Claudia Kühni und Verena Pfeiffer.

Ganzes Interview:
«Jede Zahl wird genutzt»

5. Juni 2019

«Wir sind zum Forschen verpflichtet»
Trotz steigender Nachfrage an Onkologinnen und Onkologen fehlt es in der klinischen Forschung an Nachwuchs. Deshalb fördert die SAKK vielversprechende Talente in der Young Oncology Academy. Ihr Leiter Miklos Pless sagt: «Wir vermitteln ihnen das Rüstzeug für eine klinische, akademische Karriere.»

Ganzes Interview:
«Wir sind zum Forschen verpflichtet»

13. März 2019

Expertengremium Krebsfrüherkennung benennt Themen
Am 26. Februar 2019 hat die Trägerschaft des Expertengremiums Krebsfüherkennung entschieden, dass die Themen „Lungenkrebs-Screening mittels niedrigdosierter Computer-Tomographie («low-dose CT» oder LDCT)“ und „Gebärmutterhalskrebs-Screening“ als erste Schwerpunkte diskutiert werden sollen.

Mehr dazu und generell zum Expertengremium Krebsfrüherkennung unter:
cancerscreeningcommittee.ch

10. Januar 2019

Qualitätskriterien für Patienteninformationsmaterialien
Die Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte (FMH) und das Interdisziplinäre Institut für Ethik im Gesundheitswesen der Stiftung Dialog Ethik (Dialog Ethik) haben in einem gemeinsamen Pionierprojekt umfassende Qualitätskriterien für Patienteninformationen und Beratungen im Gesundheitswesen erarbeitet. Die Entwicklung dieser breit abgestützten Qualitätskriterien erfolgte im Rahmen der Umsetzung des assoziierten NSK-Projekts 3.1 „Interprofessioneller und sektorübergreifender Behandlungspfads des Kolorektalkarzinoms“.
Zusammenfassung:
https://www.fmh.ch/files/pdf21/FMH-Proj_Zusammenf-DE1.pdf
Schlussbericht:
https://www.dialog-ethik.ch/PIM/

28. Dezember 2018

Regionale Netzwerke für klinische Forschung
Für eine leistungsstarke klinische Krebsforschung ist eine Vernetzung der Akteure notwendig. Nebst der Zusammenarbeit von Zentrumsspitälern ist in diesem Sinne auch eine Stärkung von regionalen Netzwerken essentiell. Die SAKK hat ein Projekt initiiert, dass ihre Mitglieder in finanzieller und operativer Hinsicht unterstützt, um solche Netzwerke zu bilden.
– Weitere Informationen auf sakk.ch
Regionale Netzwerke für klinische Forschung

28. Dezember 2018

Schlussbericht Klinische und translationale Krebsforschung
Der Schlussbericht der Untersuchung des Status und der Entwicklung der klinischen und der translationalen Forschung der Stiftung Krebsforschung Schweiz ist vor kurzem erschienen. Der Bericht schlussfolgert, dass die translationale Forschung in der Schweiz gut aufgestellt und stark verankert ist und daher keine spezifischen Fördermassnahmen notwendig sind. Experten sehen aber Handlungsbedarf bei der Nachwuchsförderung in der klinischen Forschung.
Schlussbericht: Klinische & Translationale Krebsforschung in der Schweiz

23. November 2018

Workshop Nationale Studie ambulante onkologische Rehabilitation
Am 12. November 2018 fand in Bern ein Austausch zwischen der Krebsliga Schweiz (KLS), Vertreter/innen des Vereins oncoreha.ch sowie Anbieter/innen ambulanter onkologischer Rehabilitationsprogramme aus der ganzen Schweiz statt.
Es wurde folgenden Fragen nachgegangen:

  • Wie sieht das ideale ambulante multiprofessionelle Rehabilitationsprogramm aus Anbietersicht aus?
  • Wie ist die Realität in den Zentren in Bezug auf die Umsetzung der aktuellen Swiss-Reha-Kriterien?
  • Wie schätzen Sie Ihr eigenes Programm ein?
  • Was sind förderliche / hemmende Faktoren für die Umsetzung eines ambulanten OnkoReha-Programms?

– Mehr Informationen dazu finden Sie auf der Projektunterseite 4.2.2

26. September 2018

Projekt 2.3: Expertengremium Früherkennung wurde konstituiert
Das Expertemgremium Früherkennung EGF ist ein unabhängiger Ratgeber, welcher von Oncosuisse, Bund, Kantonen sowie Public Health Schweiz getragen wird. Ziel ist das Formulieren von Empfehlungen für Massnahmen in der Früherkennung von Krebs. Diese Empfehlungen basieren auf wissenschaftlicher Evidenz und berücksichtigen medizinische, epidemiologische, ökonomische, rechtliche und ethische Aspekte sowie die Interessen der Patientinnen und Patienten. Die Geschäftsstelle des EGF ist in der Krebsliga Schweiz angesiedelt, für weitere Informationen wenden Sie sich an die Leiterin der Geschäftsstelle, Yvonne Grendelmeier. Eine Webseite mit detaillierten Informationen zum EGF befindet sich im Aufbau.
– Zusammensetzung EGF (PDF)

15. August 2018

Gründung der Arbeitsgemeinschaft Krebszentren
Sieben Krebszentren der Deutschschweiz haben sich im Rahmen des SOHC zur Arbeitgemeinschaft Krebszentren zusammengeschlossen (KS Aarau / Baden / Luzern / Winterthur, Claraspital BS, Hirslanden & Triemli Zürich). Sechs weitere Spitäler sind als assoziierte Mitglieder angeschlossen. Die AG Krebszentren setzt sich zum Ziel, verschiedene Herausforderungen gemeinsam anzugehen, beispielsweise die Evaluation von Tumordokumentations-Datenbanken oder das Thema «Swissness der Qualitätszertifizierungen». Präsident der Gruppe ist der Leiter Onkologie des Kantonsspitals Baden, Prof. Dr. Clemens Caspar (clemens.caspar@ksb.ch).

17. Juli 2018

UV-Tagung im Rahmen des Projekts 1.1.2 «Expertenaustausch Hautkrebsprävention»
Die Krebsliga Schweiz und die Abteilung Strahlenschutz des Bundesamtes für Gesundheit organisieren zusammen mit der Schweizerischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie im Herbst 2018 (13.9.) eine Tagung zum Thema Hautkrebs und UV-Strahlung. Die Tagung soll einen Überblick über aktuelle Themen im Bereich UV-Strahlung und Hautkrebs geben. Neben Informationen zum Sonnenschutz runden Beiträge zu Vitamin D und Solarien das grosse Spektrum des Themengebietes ab.
– Weitere Informationen
– Anmeldung per E-Mail

14. Juni 2018

Schweizer Hämatologie- und Onkologie-Kongress SOHC vom 27.6. bis zum 29.6.2018 in Zürich
Die NSK ist mit einem Referat von Thomas Cerny im Rahmen der Opening Ceremony sowie mit zwei Workshops am ersten Schweizer Hämatologie- und Onkologie-Kongress SOHC präsent. Alle drei Sessions sind für Teilnehmer des SOHC frei zugänglich, wir freuen wir uns über Ihre aktive Teilnahme in den Workshops. Weitere Informationen unter www.sohc.ch/programme

Opening Ceremony: Mittwoch, 27.6. 17:30 bis 18:30, Technopark Auditorium

Workshop 1: Bewertungsmodelle in der obligatorischen Krankenversicherung
Donnerstag 28.6. 10:15 bis 11:45, Hotel Sheraton, Saal Hardturm 1

Workshop 2: Weiterentwicklung und Mindeststandards von Tumorboards: Donnerstag 28.6. 13:10 bis 14:40, Hotel Sheraton, Saal Hardturm 1

15. Mai 2018

Früherkennung Darmkrebs: Grundsätze für berufsübergreifende Zusammenarbeit festgelegt
Wo ein einfacher Zugang zu qualitätskontrollierter Darmkrebsvorsorge im Rahmen von organisierten Programmen nicht möglich ist, soll der Zugang über Anbieter opportunistischer Untersuchungen erfolgen, welche gewisse Mindestanforderungen erfüllen. Die Grundsätze der Zusammenarbeit und die Anforderungen an die Früherkennungsuntersuchungen wurden nun in einer interprofessionellen Charta festgehalten.
– Medienmitteilung
– Charta

3. Mai 2018

Breite Projektauswahl deckt relevante Themen rund um Krebs ab
Die Nationale Strategie gegen Krebs (NSK) veröffentlicht ihren Umsetzungsplan für die vorgesehenen Aktivitäten in den Jahren 2018 – 2020 sowie den Jahresbericht 2017. Im Rahmen der NSK arbeiten mehr als 30 Organisationen in verschiedenen Bereichen rund um das Thema Krebs zusammen.
– Medienmitteilung
– Jahresbericht NSK 2017

11. April 2018

Nationale Krebsregistrierung startet 2020
An seiner Sitzung vom 11. April 2018 hat der Bundesrat die Verordnung zum Krebsregistrierungsgesetz KRG verabschiedet. Gesetz und Verordnung sollen Anfang 2020 in Kraft treten.
– Mehr Informationen finden Sie beim Bundesamt für Gesundheit

1. März 2018

«Der Dialog Nationale Gesundheitspolitik, ständige Plattform von Bund und Kantonen, hat am 1. März den Umsetzungsplan der NSK für die Jahre 2018-2020 zur Kenntnis genommen und verabschiedet. Das Dokument konkretisiert den Weiterführungsbericht und kann hier heruntergeladen werden.»
– NSK-Umsetzungsplan 2018

23. November 2017 – Nationale Strategie gegen Krebs wird weitergeführt

Der „Dialog Nationale Gesundheitspolitik“ hat der Weiterführung der „Nationalen Strategie gegen Krebs 2014-2017“ bis Ende 2020 zugestimmt und den Bericht mit den Schwerpunkten und Handlungsfeldern für die kommenden drei Jahre verabschiedet. Dieser Bericht wurde von Oncosuisse im Auftrag des „Dialogs Nationale Gesundheitspolitik“ erarbeitet. Oncosuisse wird auch zukünftig die Umsetzung der Strategie koordinieren.
– Bericht «Weiterführung Nationale Strategie gegen Krebs 2017–2020»
– Medienmitteilung vom 24. November 2017

7. Juni 2017 – Neue Projektleitung für die Nationale Strategie gegen Krebs: Dr. iur. Catherine Gasser und Dr. sc. nat. Michael Röthlisberger